Krebsvorsorge

Gemeinschaftspraxis  Natalia Aguilar / Blanca de Castro

Die Vorsorgeuntersuchung ab dem 20. vollendetem Lebensjahr findet jährlich einmal statt. Diese wird von den Krankenkassen bezahlt und beinhaltet– nach Alter gestaffelt – folgende Untersuchungen:

- Blutdruckmessung
- Zellabstrich des Gebärmutterhalses

  • Bei Patientinnen von 20 bis 34 Jahre: jährlicher PAP-Abstrich und gynäkologische Tastuntersuchung

  • Ab 35 Jahre: PAP-Abstrich und Testung auf Gebärmutterhalskrebs auslösende Papilloma-Viren (HPV-Test). Hier gibt es seit 2020 eine Besonderheit: Im ersten Jahr erfolgen die Abstriche, in den beiden Folgejahren erhalten Sie gemäß Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen eine gynäkologische Tastuntersuchung. Gerne bieten wir Ihnen weiterhin zu Ihrer Sicherheit und Beruhigung einen jährlichen PAP-Abstrich als individuelle Gesundheitsleistung an.


- Tastuntersuchung der Brust ab 30 Jahre

- Bis 25 Jahre: Chlamydienscreening aus dem Urin
- Ab 50 Jahre: Immunologischer Stuhltest bis zum 55. Lebensjahr jährlich, dann alle 2 Jahre
- Weiterhin weisen wir auf das Mammografie-Screening über das zentrale Einladungsverfahren ab dem 50. Lebensjahr hin.
- Ebenso weisen wir auf die Durchführung einer Darmspiegelung ab dem 55. Lebensjahr im Rahmen der Krebsvorsorge hin.
- Zur Prävention des Gebärmutterhalskrebses können sich Mädchen und Jungen zwischen 9 und 18 Jahren mit einer HPV-Impfung schützen. Lassen     Sie sich bei uns beraten.

 

Verhütung 

Gemeinschaftspraxis  Natalia Aguilar / Blanca de Castro

Erfahrungsgemäß ändern sich Bedürfnisse an die Verhütungsmethoden im Laufe des Lebens einer Frau immer wieder.


Ihre Verhütung sollte genau an die Bedürfnisse Ihrer jeweiligen Lebenssituation angepasst sein.


Aufgrund der Vielzahl von Verhütungsmethoden, sehen wir es als unsere Aufgabe zusammen mit Ihnen, die am besten zu Ihnen passende Methode herauszuarbeiten und Sie bei der  Anwendung zu begleiten. Gerne beraten wir Sie zu den unten aufgeführten Verhütungsmethoden.

Homonelle  Verhütung:

 

  • Kombinationspille

  • Östrogenfreie Pille

  • Scheidenring

  • Hormonspirale

  • Hormonstäbchen

  • Dreimonatsspritze

Hormonfreie Verhütung

 

  • Kupferspirale

  • Goldspirale

Barrierenmethoden

 

  • Kondom

  • Diaphragma


Natürliche Methoden

 

  • Temperaturmessung

  • Hormonmessung im Urin

  • Natürliche Familienplanung

Im Rahmen der Partnerschaft und Prävention beraten wir Sie gerne zur Thematik der sexuell übertragbaren Krankheiten (STD). Im Bedarfsfall können wir Ihnen als individuelle Gesundheitsleistung eine auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Testung auf sexuell übertragbare Krankheiten anbieten.

 

Schwangerschaft

Pregnant belly_edited.jpg

Im Rahmen der routinemäßigen Schwangerschaftsvorsorge begleiten wir Sie in Zeiten des Kinderwunsches, während und nach Ihrer Schwangerschaft. Wir betreuen Sie nach den Vorgaben der aktuellen Mutterschaftsrichtlinien.


In der Praxis erhalten Sie zu Beginn Ihrer Schwangerschaftsbetreuung als wichtiges Dokument Ihren Mutterpass. In den Mutterpaß werden sämtliche Vorsorgeuntersuchungen, eventuelle Risikofaktoren, Testungen (Blutzuckertest) und Blutwerte eingetragen.


Zu Beginn der Schwangerschaft erfolgen die Untersuchungen in vierwöchigen Abständen. Ab der 34. Schwangerschaftswoche erfolgen die Untersuchungen dann alle 2 Wochen bis zum Entbindungstermin. Ab dem Entbindungstermin werden die Kontrollen dann alle 2-3 Tage durchgeführt.


Jeder Termin in der Schwangerschaftsvorsorge beinhaltet folgende Untersuchungen: Blutdruckmessung, Gewichtsfeststellung, Urindiagnostik, sowie eine körperliche Untersuchung. Zudem erfolgen die planmäßigen Ultraschalluntersuchungen Ihres Kindes. Bei Bedarf führen wir auch Dopplersonographie (Messung des Blutflusses in mütterlichen und kindlichen Blutgefäßen) durch. Dopplersonografie dient zur Früherkennung von fetalen Problemen (z.B. bei Gestationsdiabetes der Mutter oder sehr kleinen Kindern) und als Verlaufsparameter bei Patientinnen mit Risikokonstellationen.


Ab der 28. Schwangerschaftswoche werden zusätzlich die Herztöne Ihres Kindes, sowie eventuelle Wehen mittels CTG (Kardiotokogramm) aufgezeichnet. Um Ihre Schwangerschafts-Vorsorge nach Ihren persönlichen Belangen zu ergänzen, bieten wir auch eine erweiterte Schwangerschafts-Vorsorge an:

 

  • Nicht invasiver Pränataltest (NIPT) = Untersuchung kindlicher Chromosomen aus mütterlichem Blut (sogenannter Pränatest)

  • Untersuchung auf Infektionskrankheiten (Toxoplasmose, Cytomegalie, Ringelröteln)

  • Untersuchung auf Streptokokken der Gruppe B

 

Kinderwunsch

Gemeinschaftspraxis  Natalia Aguilar / Blanca de Castro

Im Laufe einer Partnerschaft reift häufig auch der Wunsch nach einem Kind. Bei diesen Gedanken kommen auch viele Fragen auf: Wann ist der richtige Zeitpunkt? Was können wir als Paar für das Eintreten einer Schwangerschaft tun?


Wir verstehen uns als Ihre Begleitung in all Ihren Lebensphasen als Frau. Gerne sind wir für Sie da, um Ihre Wunsch-Schwangerschaft optimal vorzubereiten und um Risiken vorzubeugen. Eine Beratung zu vorbereitenden Maßnahmen (Einnahme von Folsäure und Jod) bei Kinderwunsch ist für uns selbstverständlich. Die Überprüfung Ihres Impfstatus sowie Infektionsschutz (Röteln, Windpocken) führen wir gerne durch.

Falls sich die gewünschte Schwangerschaft nicht einstellt, gibt es viele Möglichkeiten, Sie und Ihren Partner zu unterstützen. Sollte die Behandlung in einer Kinderwunschpraxis nötig werden, überweisen wir Sie gerne zu einem Spezialisten.

Ein Termin zur Kinderwunschberatung benötigt Zeit. Wir bitten sie deshalb einen eigenen Termin für diese Thematik zu vereinbaren Eine gynäkologische Untersuchung mit Ultraschall zur Beurteilung von Gebärmutter und Eierstöcken empfehlen wir Ihnen in diesem Zusammenhang. Ebenso eine Diagnostik der Schilddrüsenfunktion. Eine gute Einstellung der Schilddrüsenfunktion kann sehr viel zur Vorbereitung auf eine gesunde Schwangerschaft beitragen.

Diese Zusatzuntersuchungen zu den gynäkologischen Routineuntersuchungen können wir Ihnen als individuelle Gesundheitsleistung anbieten.

 

Wechseljahre / Klimakterium

Gemeinschaftspraxis  Natalia Aguilar / Blanca de Castro

Die Wechseljahre sind eine der natürlichen Veränderungen in Ihrem Leben als Frau.

Die Zeitspanne der Wechseljahre fällt sehr oft auch mit Veränderungen der familiären und beruflichen Situationen zusammen. Jede Frau empfindet diese Zeit unterschiedlich. Beginn und Dauer von Wechseljahresbeschwerden variieren individuell sehr. Sie als Patientin setzen je nach Symptomatik unterschiedliche Prioritäten und möchten Ihren persönlichen Lebensweg in dieser Zeit selbstbestimmt beschreiten. Hierbei unterstützen wir Sie gerne und sind Ihre Ansprechpartner.

Wechseljahresbeschwerden zeigen sich oft als Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Herzrasen, Schlafstörungen, neu aufgetretene oder zunehmende Inkontinenzbeschwerden bzw. Harnwegsinfektionen. Auch die Bedeutung der Knochengesundheit ist in dieser Lebensphase ein wichtiges Thema.

Wir beraten Sie individuell über alle Behandlungsmöglichkeiten, abgestimmt auf ihre persönlichen Bedürfnisse. Die Spanne der Therapiemöglichkeiten reicht von gesunder Ernährung, moderater Bewegung und Sport zu heilpflanzlichen und homöopathischen Therapeutika.

Sollte Ihre Lebensqualität durch klimakterische Beschwerden stark eingeschränkt sein kann eine Hormonersatztherapie, vorzugsweise mit über die Haut angewendeten Hormonen (transdermale Hormongabe) sehr hilfreich sein. Um eine an Ihre Bedürfnisse angepasste Lösung zu finden, besprechen wir individuell mit Ihnen Ihr persönliches Nutzen- und Risikoprofil einer Hormonersatz-Therapie.

 
 

IGeL-Leistungen

Gemeinschaftspraxis  Natalia Aguilar / Blanca de Castro

Um Ihre Vorsorge nach Ihren persönlichen Belangen zu ergänzen, bieten wir individuelle über den Katalog der gesetzlichen Krankenkassen hinausgehende Gesundheitsleistungen an. Gerne beraten wir Sie, welche diagnostischen Verfahren am sinnvollsten für Sie sind.

IGeL-Leistungen:

  • Ultraschalluntersuchung des Unterleibs

  • Ultraschalluntersuchung der Brust

  • PAP-Test im zweijährigen Intervall bei den über 35jährigen Patientinnen

  • Untersuchung auf Humane Papilloma Viren (meist entwickelt sich Gebärmutterhalskrebs unbemerkt oder wird zufällig oder rechtzeitig im Rahmen einer Krebsfrüherkennung erkannt)

  • Testung auf Chlamydien (mit die häufigste sexuell übertragbare, oft symptomlose
    bakterielle Infektion, die durch eine Verklebung der Eileiter zu Unfruchtbarkeit führen kann)

  • Thin-Prep Abstrich (Dünnschichtzytologie-Abstrich zur verbesserten Früherkennung von
    Gebärmutterhalskrebs)

  • Immunologischer Stuhltest vor dem 50 Lebensjahr bei familiärer Veranlagung